Reichhaltiger Erfahrungsschatz aus konkreten Projekten und Fällen

Die FMS Fraud & Compliance Management Services GmbH hat zahlreiche Mandanten in den vergangenen Jahren erfolgreich beraten und begleitet, auftretende Schadensfälle effizient zu managen sowie sich möglichst optimal präventiv gegen das Unternehmen schädigendes Verhalten aufzustellen. Die nachstehenden Projekte und Fälle stellen eine Auswahl unserer bisherigen Mandatstätigkeit dar.

Ermittlungs- und Revisionsprojekte

  • Beratung des Vorstands eines Unternehmens nach Aufdeckung eines lang­jährigen Deliktfalles insbesondere im Hinblick auf den Umgang mit (Aufsichts-)Behörden und externen Prüfungs­stellen sowie die Einleitung und Umsetzung von (Sofort-)Maßnahmen. Parallel hierzu Begleitung und Coaching der unternehmens­intern zur Aufarbeitung des Schadens­falles gebildeten Task Force.
  • Untersuchung (gemeinsam mit Kooperations­partnern) der umfangreichen Untreue­handlungen und Versäumnisse eines Vorstands­mitglieds einer Wohnungs­bau­gesellschaft bei der Planung und Durch­führung einer Bau­maßnahme; Beratung der weiteren Organ­mitglieder einschließlich einer zielgerichteten sowie gerichts­verwertbaren Bericht­erstattung.
  • Intensive und aktive Mitarbeit in einer durch das betroffene Unternehmen nach Aufdeckung erster Unter­schlagungen in Millionen­höhe eines leitenden Angestellten gebildeten Task Force zur Aufarbeitung und Prüfung aller im Zusammen­hang mit den deliktischen Handlungen stehenden Sachverhalte sowie Aspekte. Dabei u. a. Erstellung einer Prüfungs­konzeption sowie einer Konzeption für die Vorgehens­weise bei der Schadens­regulierung und die Begleitung von deren Umsetzung, regelmäßige Bericht­erstattung an die Gremien des Unternehmens und - nach Analyse der Ursachen sowie der internen Versäumnisse, die die betrügerischen Handlungen des Täters begünstigt haben - umfassende gerichts­verwertbare Abschluss­bericht­erstattung. Daneben Unter­stützung der sowie Zusammen­arbeit mit den Straf­verfolgungs­behörden.
  • Umfassende Unter­suchungen der Umstände der massiven Liquiditäts- und Management­probleme eines zur Finanzierung von speziell ausgewählten Projekten aufgelegten Publikums­fonds. Mitleitung einer zur Sanierung des Publikums­fonds gebildeten Task Force. Dabei u. a. Erstellung einer detaillierten Chronologie der für den Gesamt­komplex wesentlichen Ereignisse, Prüfung der Ordnungs­mäßigkeit der Mittel­verwendung der Anleger­gelder, des Managements und des Controllings der Produktions­aktivitäten sowie der Rolle des Fondsinitiators und Prospekt­verantwortlichen.
  • Mitwirkung bei durch die Interne Revision eines Unternehmens durchgeführten Sonder­untersuchungen verschiedener Sachverhalte (u. a. Beschaffung, Material­wirtschaft) und Coaching der Mitarbeiter bei der zielorientierten Prüfungs- und Ermittlungs­tätigkeit, der Befragung von potenziellen Tätern sowie der bedarfs­gerechten Bericht­erstattung.

Qualitäts-Checks, Präventions- und Restrukturierungsprojekte im Fraud und Compliance Management

  • Begleitung von Unternehmen beim Aufbau eines Fraud Risk Managements bzw. eines Compliance Managements. Dabei zunächst Durch­führung von Work­shops zur Erarbeitung des unternehmens­spezifischen Fraud Risk Management- bzw. Compliance Management-Konzeptes sowie der einzelnen aufbau- und ablauf­organisatorischen Maßnahmen­bündel. Mitwirkung bei der Entwicklung und Implementierung der Einzel­maßnahmen u. a. auf der Basis einer zuvor durch­geführten Gefährdungs­analyse. Schulung und Sensibilisierung von Führungs­kräften in Bezug auf die angemessene Wahr­nehmung ihrer Vorbild­funktion sowie die Beachtung von Compliance und ihrer Nachhaltigkeit.
  • Erstellung einer umfassenden Risiko- und Gefährdungs­analyse zur Identifizierung und Bewertung der Gefährdungs­potenziale aufgrund von wirtschafts­kriminellen Handlungen durch Mitarbeiter und/oder Externe für alle relevanten Bereiche innerhalb eines Unternehmens. Einhergehend hiermit Erarbeitung von praxis­orientierten Handlungs­empfehlungen zur Optimierung des Internen Kontroll­systems sowie des Regel­werkes des Unternehmens auf der Basis der Erkenntnisse aus der Analyse.
  • Durchführung einer Bestands­aufnahme einschließlich Bewertung des aktuellen Standes des Fraud bzw. Compliance Managements sowie des Beauftragten­wesens in einem Kredit­institut („Qualitäts-Check“) und darauf aufbauend Erarbeitung einer Konzeption für die zukünftige strategisch-organisatorische Ausrichtung mit anschließender Begleitung der unternehmens­internen Umsetzung sowie der Implementierung der Einzel­maßnahmen (einschließlich Ausbildung und Coaching der verantwortlichen Mitarbeiter).
  • Konzipierung und Durchführung bzw. Moderation eines „Compliance-Days“ für alle Mitarbeiter eines Unternehmens einschließlich diverser themen­bezogener Work­shops sowie eines separaten Compliance-Trainings für den Vorstand und den Aufsichtsrat.
  • Optimierung des Einstellungs­prozesses für neu in ein Unternehmen eintretende Mitarbeiter (u. a. Erarbeitung eines Leitfadens zur Prüfung und Auswertung von Bewerbungs­unterlagen) und Coaching der für den Einstellungs­prozess verantwortlichen Mitarbeiter.

Aus- und Weiterbildungsprojekte sowie -maßnahmen

  • Entwicklung und Umsetzung eines konzernweit eingeführten Programms zur Bewusst­seins­bildung und Sensibilisierung aller Führungs­kräfte und Mitarbeiter, welches sich am „Lebens­zyklus eines Mitarbeiters“ von seiner Einstellung bis zu seinem Austritt aus dem Unternehmen orientiert und individuell auf die einzelnen Phasen der betrieblichen Karriere­entwicklung von Mitarbeitern ausgerichtet ist.
  • Individual-Coaching für einen neu in die Funktion berufenen Chief Compliance Officer zur Herstellung der entsprechenden Sachkunde für Compliance sowie die Verhinderung von Geldwäsche und wirtschafts­kriminellen Handlungen.
  • Durchführung einer Schulungs- bzw. Weiterbildungs­maßnahme für die Führungs­kräfte der Internen Revision eines großen Unternehmens zur Vorgehens­weise bei Sonder­untersuchungen und Deliktrevisionen.
  • Entwicklung und Durchführung einer Inhouse-Zertifizierungs­maßnahme (in Zusammenarbeit mit einer Hochschule) einschließlich diverser zu erbringender Prüfungs­leistungen für die Mitarbeiter des Compliance bzw. Anti-Financial Crime-Bereiches eines Unternehmens.
  • Durchführung diverser individueller (Inhouse-)Compliance-Schulungen für die Mitglieder von Aufsichtsräten.